Vom Himmel hoch… II

Was für ein Tag - drückend heiß, selbst mein Golden Retriever Yellow hat nur rumgelegen. Und zu allem Elend hat mein blauer Engel heute keinen Ton mit mir gesprochen. Himmlisches Schweigen eben...

 

Ach du großer Gott, jetzt ist ihr die Hitze aufs Gemüt geschlagen, werdet ihr jetzt denken. Seit wann reden gemalte Engel. Nein, halt, stopp - bitte nicht den Notruf wählen und mich abholen lassen. Ich mag zwar weiße Kleidung, aber keine, die mit den Ärmeln auf dem Rücken geschlossen wird. Wenn du da stolperst und nach vorne fällst - ich will es mir gar nicht ausmalen. 

Aber kommen wir zurück zum stillschweigenden Engel: Wer schon mal gemalt hat weiß, dass der Schaffende mit seinem Werk immer in Verbindung steht. Du schaust drauf und weißt was noch zu tun ist. So, wie man sein geliebtes Tier anschaut und ohne Worte weiß: Hund muss auf die Wiese. Und wenn er dich vor dem offenen Kühlschrank sitzend mit ach so traurigen Augen anguckt, braucht es auch keiner Worte. Per Telepathie übermittelt er dir: Hunger, am liebsten Käse - oder noch besser: Fleisch, Frischfleisch. Noch Fragen?

Wieso soll also mein Engel nicht mit mir reden? Zumindest hat er es die vergangenen Tage getan, mich immer wieder in Zweifel gestürzt, mehr Himmel und hellere Flügel gefordert. Hat er bekommen, und auch ich fand es gut so. Dass es ihm nun die Sprache verschlagen hat, bedeutet nicht, dass er fertig ist. Nein, er ist noch nicht fertig. So was spüre ich...

Nachdem ich also Stunde um Stunde immer wieder ein Auge auf ihn geworfen habe und er sich trotz aller Fürsorge meinerseits in Schweigen hüllte, habe ich den Ruf einer weißen Leinwand erhört und ein wenig experimentiert, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

Ja, okay, ist schon wieder ein Engel. Ihr wisst ja, nach Weihnachten ist vor Weihnachten, und immerhin geht es mit Riesenschritten auf Dezember zu :-)

Wäre doch ganz nett, dieses Jahr mal ein paar gemalte Schutzengel zu verschenken.

Der Neue ist natürlich auch noch nicht fertig, wie ihr unschwer erkennen könnt. Jetzt muss die Leinwand erst einmal trocknen. Ich mache jetzt erst einmal Feierabend.

Bin mal gespannt wer morgen mit mir spricht. Solange es nicht der Geist der Weihnacht ist, mache ich mir da keine Gedanken.