Abenteuer Afrika I

Mein Sohn, seine Freundin und der Auftrag

So, es ist mal wieder soweit: Die kommenden Tage könnt ihr mir mal wieder bei der Arbeit zuschauen. Seit Monaten drücke ich mich darum, doch jetzt heißt es: zum Pinsel greifen. Der Grund: Weihnachten steht vor der Tür, und bevor ich diese aufmache und das Christkind in die warme Stube lasse, muss ich meinen Auftrag erfüllt haben. Der Auftrag kam von meinem Sohn Peter und Freundin Katha. Die beiden mögen meine Bilder (zumindest sagen sie das immer und tuen begeistert), haben eine gemeinsame  Wohnung bezogen, und mein Sohn hat sich gedacht: Mutter könnte doch das Wohnzimmer verschönern - in Form eines Wandbildes.

Das mit direkt auf die Wand malen konnte ich ihm dann doch ausreden. Zum Glück. Für die beiden. Denn an einem Tag ist so etwas wohl kaum gemacht, und wenn es dann nicht gefallen hätte… Im Geiste sah ich die beiden wieder die Tapete runterreißen und mir die Knochen verfluchen. Also, nee, darauf kann ich verzichten. Und die Beiden garantiert auch.

Also haben wir uns auf ein Gemälde zum aufhängen geeinigt. Wäre ja alles kein Problem gewesen. Wenn da nicht dieser spezielle Wunsch der zwei gewesen wäre. Nein, nicht irgend etwas von UKo sollte es sein. Eine Landschaft, meinte mein Sohn. Noch kein Problem. Ich liebe Landschaft malen und habe auch schon einige auf Leinwand gebannt. Doch dann rückten sie mit der Sprache raus: Afrika wollten sie, und hatten auch ein Beispiel-Foto parat. Ja, okay, die Richtung krieg ich hin. Doch wie würde der Maulwurfn jetzt sagen: Nee, nee, nee, nee, nee! Nicht die Richtung, genau das Bild sollte es sein. Das Beispiel soll als Vorlage dienen.

Leute, ich sage euch: Ich mag ja überhaupt nix abmalen, das liegt mir nicht. Und deshalb habe ich die "Auftragsarbeit" seit Monaten geschoben. Doch was tut man nicht alles für die lieben Kinder. Blödsinniger Weise habe ich das Bild es als Weihnachtsgeschenk  avisiert. Also habe ich jetzt den Schlamassel und muss ab sofort den Pinsel schwingen. 

Heute wird nun erst einmal grundiert. Ich bin gespannt, wie das Abenteuer Afrika ausgehen wird. Wenn ihr ebenfalls gespannt seid, dann schaut einfach immer wieder mal vorbei. 

 

Bis die Tage. Eure UKo